No 1

Maffeo da Como

geboren 1454, gestorben 18.2.1496 Savona (Ligurien), aus Como. M. stand als Festungs- und Artillerieingenieur im Dienste des Hzg. von Mailand. Er hatte eine verantwortl. Position in der Befestigungsinspektion, war aber dem Oberingenieur des Herzogtums unterstellt. Aus den Quellen geht hervor, dass er ständig aus den Städten und Flecken in die abgelegensten Orte an den Grenzen des Herzogtums reiste. In Locarno prüfte er 1477, ob das innerhalb des Schlosses gelegene Haus des Gf. Giovanni Rusca nicht der Sicherheit abträglich sei, und arbeitete 1478 wahrscheinlich am Ausbau der Kurtinen (Wall zwischen den Bastionen) mit. In Bellinzona beteiligte er sich 1470-80 an der von der Stadt bezahlten Verstärkung der Befestigungsmauern und 1477-79 am Bau der Burg Sasso Corbaro. Es ist schwierig zu sagen, ob er diese Aufträge auch selbstständig plante.


Literatur
BSSI, 1890, 123 f., 141-144; 1893, 167; 1897, 71, 100
Kdm TI 1, 1972, 34 f., 44

Autorin/Autor: Nicola Soldini / PTO