No 1

Birenvogt, Niklaus

gestorben vor 9.8.1496 Bern. Ausbildung als Steinmetz (bei Matthäus Ensinger?). In erster Linie Architekt, bildhauerische Arbeiten von ihm sind bislang keine bekannt. Ab ca. 1460 Parlier (Polier) am Berner Münsterbau. Ab 1464 Mitglied des Gr. Rats von Bern. 1469-81 Nachfolger von Stefan Hurder als Münsterbaumeister. B. förderte v.a. die Arbeiten am Westbau (Hauptvorhalle, nördl. Portal) und an den Seitenkapellen (u.a. Gerbern- und Schopferkapelle, Sakristei). Auch die Münsterkanzel von 1470 geht auf seine Entwürfe zurück. Ab 1473 gleichzeitig Bauleiter der Burgdorfer Stadtkirche (Hauptwerk). 1481 Übersiedlung nach Burgdorf und Fortsetzung der Arbeiten an der Stadtkirche. Ab 1488 erneut in Bern tätig, zum Bauherrn ernannt. Das für seine Architektur charakterist. Zierelement des Birnstabs ist am Berner Münster mehrfach bezeugt (z.B. Hauptvorhalle).


Literatur
AKL 10, 570

Autorin/Autor: Franz-Josef Sladeczek