No 2

Ecublens, Nantelmus von

Ab 1161 bezeugt, gestorben 12.5.1203. Bruder von Pierre, Ulrich und Humbert. Nicht zu verwechseln mit Nantelmus, Dekan von Lausanne zwischen 1155 und 1161, und Nantelmus, Bf. von Genf von 1185 bis 1205. Ab 1161 Domherr von Lausanne, ab 1176 Dekan des Domkapitels, ab 1180 Diakon und Domherr, 1196-1202 Propst des Kapitels. Bf. von Sitten vom 30.8.1196 bis zu seinem Tod. Nach der Ernennung zum Bf. von Sitten wurden seine Ansprüche auf die Propstei von Lausanne angefochten; 1201 musste er sich deswegen einer Untersuchung durch päpstl. Kommissäre stellen. 1196-1203 erscheint E. in mehreren Urkunden im Zusammenhang mit der Abtei Saint-Maurice. 1199 schlichtete er einen langwierigen Konflikt zwischen dem Kapitel von Sitten und dem Hospiz Mont-Joux. 1200 nahm er die Mönche von Hauterive unter seinen Schutz. In einer Übereinkunft zwischen den Gf. von Greyerz und dem Kapitel von Lausanne desselben Jahres wird er ebenfalls erwähnt.


Literatur
HS I/4, 375; I/5, 162-164

Autorin/Autor: Gilbert Coutaz / MD