No 2

Blonay, Guillaume de

gestorben 3.12.1197. Sohn des Amadeus, Herrn von B. Ab 1147 als Domherr bzw. Domdekan von Lausanne erwähnt, während eines halben Jahrhunderts einer der einflussreichsten Domherren. Zum Bf. von Sitten gewählt, führte er 1176-80 den Titel, konnte sich aber offenbar nicht durchsetzen. Ab 1179 Kantor des Domkapitels von Lausanne. Bis zu seinem Tod Kanzler des Bf. Roger de Vico Pisano, dem er bei dessen Verwaltungreformen und Tätigkeit als päpstl. Legat in Besançon half. Nach einer Quelle aus dem 13. Jh. soll er 1185/96? auch Dompropst gewesen sein.


Literatur
– J.-D. Morerod, Genèse d'une principauté épiscopale, 2000

Autorin/Autor: Jean-Daniel Morerod / AW