No 2

Fenis, Kuno von

gestorben 19.12. zwischen 1103 und 1108, begraben Erlach. Sohn des Ulrich. Bruder des Burkhard ( -> 1). Aus der Fam. der Herren von Neuenburg. F. wurde vor 1098 Bf. von Lausanne und hatte das Amt bis zu seinem Tod inne. Seine Verbindung zu Ks. Heinrich IV. hinderte ihn daran, seinem Metropoliten, dem Ebf. von Besançon, den Treueeid zu schwören, und er starb als bloss gewählter Bischof. F. gründete auf ihm gehörendem Land die Benediktinerabtei St. Johannsen. F.s Aktivitäten als Bischof scheinen sich auf den nördl. Teil seiner Diözese beschränkt zu haben.


Literatur
HS I/4, 110 f.
– J.-D. Morerod, Genèse d'une principauté épiscopale, 2000, 129, 132 f.

Autorin/Autor: Gilbert Coutaz / BE