Eginolfus

Ab 968 erw., gestorben 19.1.985. E. stammte aus einer reichen Fam., die über Besitzungen im Einflussgebiet der Abtei von St. Gallen verfügte. Eine Überlieferung aus dem 13. Jh. sieht in ihm einen Sohn des Gf. von Kyburg. E. verbrachte seine Kindheits- und Ausbildungsjahre in St. Gallen. Wahrscheinlich als Kandidat von Ks. Otto I. wurde er 968 Bf. von Lausanne. Er wird in mehreren Urkunden genannt, denen zufolge er teils Güter vergabte, teils solche erhielt. Im Dez. 981 nahm er am Treffen zwischen Ks. Otto II. und Papst Benedikt VII. in Rom teil, und machte bei seiner Rückkehr (982) in St. Gallen Abt Immo und den Ordensbrüdern versch. Schenkungen.


Literatur
HS I/4, 102
– J.-D. Morerod, Genèse d'une principauté épiscopale, 2000, 21 f., 71, 73

Autorin/Autor: Gilbert Coutaz / EB