Peter von Koblenz

Vermutlich aus der Region von Koblenz (AG), 1470-1501 als Baumeister in Süddeutschland aktiv. P. arbeitete v.a. für den Gf. Eberhard im Bart von Württemberg, zunächst in Urach (Schloss, Mönchshof und Amanduskirche) und ab 1482 in Stuttgart, wo er die rechte Hand des fürstl. Baumeisters Albrecht Georg wurde. Ab 1490 war P. wieder in Urach tätig und leitete von dort aus den Bau diverser spätgot. Kirchen im süddt. Raum. P. erbaute in den 1490er Jahren Teile des Kreuzgangs des Klosters Hirsau und war von 1491-1501 für die Errichtung der Klosterkirche Blaubeuren verantwortlich.


Literatur
SKL 2, 527 f.
– K. Laier-Beifuss, Spätgotik in Württemberg, 2001

Autorin/Autor: Matthias Oberli