No 1

Solari, Andrea

geboren um 1465 Mailand, gestorben vor dem 8.8.1524 Mailand, von Carona. Sohn des Bertola, Maurermeisters und Schreiners. Bruder des Cristoforo ( -> 2). ∞ Angela Confalonieri. S. wirkte ab 1481 als Maler in Mailand und 1507-09 in Frankreich. Um 1495 hielt er sich in Venedig, um 1514 in Rom auf. Sein erstes bekanntes Werk ist die "Madonna mit Kind und den hl. Joseph und Simeon" (1495), sein letztes die "Mariä Himmelfahrt" (um 1524), das Bernardino Campi 1576 fertigstellte. Zu seinen weiteren Meisterwerken zählen die "Salome mit dem Haupt Johannes des Täufers" und die "Madonna mit dem grünen Kissen" (um 1509). Als geschickter Porträtist vereinigte er Einflüsse von Antonello da Messina und Leonardo da Vinci mit der nordeurop. und antiken Malerei, während sein Bruder Cristoforo seinen plast. Sinn für Figuren prägte. S., den Giorgio Vasari in seinem Werk "Leben der ausgezeichnetsten Maler, Bildhauer und Baumeister [...]" (ital. 1550) als "sehr anmutigen Maler und Koloristen" beschrieb, trug zur Verbreitung der ital. Renaissance in Frankreich bei.


Literatur
– D.A. Brown, Andrea Solario, 1987
The Dictionary of Art 29, 1996, 25 f.
BLSK, 978
– D.A. Brown, «Andrea Solario», in I leonardeschi, 1998, 231-250

Autorin/Autor: Lara Calderari / CHM