No 41

Escher, Rudolf (vom Glas)

1486 in Regensberg erstmals erw., gestorben 21.12.1513 Zürich, von Zürich. Sohn des Heinrich, Ratsherrn und Vogts von Dübendorf. ∞ 1) Anna von Wiechselstein, von Basel und aus dem Elsass, 2) Anna Widmer, Tochter des Johannes, Vogts von Grüningen. 1489-99 und 1505-13 Konstaffelratsherr, 1499-1505 Bürgermeister von Zürich. 1486-90 Vogt von Regensberg, 1489-91 von Kyburg, 1505-06 von Eglisau, 1507-09 von Rümlang, 1511-13 von Fluntern, Hottingen, Ober- und Unterstrass. 1499 im Schwabenkrieg Hauptmann von 4'000 Zürchern, danach Vertreter Zürichs bei den Friedensverhandlungen in Schaffhausen und Basel, deren Resultat die faktische Lösung der Eidgenossenschaft vom Reich bedeutete. 1499 Gesandter nach Mailand zu Kg. Ludwig XII. von Frankreich. E. war ein erklärter Gegner Hans Waldmanns, aus dessen Nachlass er sich die Burg Dübelstein erstand. Zeitlebens gehörte E. als einer der wichtigsten Repräsentanten der franz. Fraktion an. Die Gründe seiner Resignation als Bürgermeister sind nicht bekannt.


Literatur
– K. Keller-Escher, 560 Jahre aus der Gesch. der Fam. E. vom Glas, 1320-1885, o.J.

Autorin/Autor: Martin Lassner