No 19

Bachmann, Johann Georg

geboren 11.10.1621 Benken (SG),gestorben 1703 Näfels, kath., von Benken und Näfels. Sohn des Hans Jacob. ∞ 1) 1651 Anna Margaretha Hässi, Tochter des Glarner Landeshauptmanns Melchior, 2) 1660 Maria Magdalena Müller, Tochter des Landeshauptmanns Simon, 3) 1672 Anna Margaretha Freuler, Tochter des Landeshauptmanns Fridolin. 1651 Erwerb des Glarner Landrechts, 1660 des Tagwenrechts Näfels. 1667 Landesfähnrich. 1672 Landvogt zu Sargans. 1680 Hauptmann in franz. Diensten. 1681-83 Landesstatthalter: 1681 Mitglied der eidg. Gesandtschaft zu Kg. Ludwig XIV. nach Ensisheim (Elsass). Massgebl. am Landesteilungsprojekt von 1681 und am 5. Landesvertrag von 1683 beteiligt. 1684-86 Landammann: In seiner Amtszeit entspannte sich der sog. "Toggenburger Huldigungshandel". B. galt als sehr eigenwillig. Die Landsgem. versagte ihm 1685 die Huldigung, ohne dass er deswegen das Amt aufgab. 1695 einer der Haupturheber der sog. "Wartauerhändel".


Archive
– LAG
Literatur
– J.J. Kubly-Müller, «Die Landammänner von Glarus, 1242-1928, Tl. 2», in JbGL 47, 1934, 153-157
– Winteler, Glarus 2, 79-81

Autorin/Autor: Hans Laupper