08/09/2009 | Rückmeldung | PDF | drucken

Mühlau

Polit. Gem. AG, Bez. Muri. An den südl. Ausläufern des Wagenrains gelegenes Strassendorf an der Reuss, die Weiler Kestenberg, Schoren und Krähenbühl umfassend. 1274 Mulnowe. 1850 347 Einw.; 1900 586; 1950 580; 2000 980. Reste eines röm. Landhauses. Hoch- und spätma. Güterbesitz der Herren von Hünenberg, der Freien von Eschenbach und des Zisterzienserinnenklosters Eschenbach. Von 1393/94 bis 1803 Teil des Amtes Merenschwand. Pfarrgenössig nach Sins, die Weiler Schoren und Kestenberg nach Merenschwand. 1582 Weihe der St. Annakapelle, 1852-53 Bau der heutigen Pfarrkirche St. Anna. 1878 Erhebung zur Pfarrei. 1810 Bildung der Gem. M. (inkl. Krähenbühl), 1878 Abtrennung der Weiler Schoren und Kestenberg von Merenschwand, 1913 Vereinigung der Ortsbürgergem. M. und Schoren-Kestenberg. 1881 Bahnanschluss an die Strecke Muri-Rotkreuz (Bahnhof 1885). 1940 wurde die 1393 erstmals erw. Reussfähre durch eine Brücke ersetzt. M. ist weiterhin ein Bauerndorf. 2005 stellte die Landwirtschaft knapp ein Drittel der Arbeitsplätze in der Gemeinde.


Quellen
SSRQ AG II/9; II/10 (in Vorb.)
Literatur
Kdm AG 5, 1967, 180-187
Die Aargauer Gem., 1991, 360 f.

Autorin/Autor: Anton Wohler