Aquino, Ladislao d'

geboren 1546, gestorben 12.2.1621 Rom, kath., aus neapolitan. Grafengeschlecht. Rechtsstud. (inbes. kanon. Recht). 1571 Priesterweihe, Signaturreferendar, 1581-1621 Bf. von Venafro, 1608-13 Nuntius in der Schweiz, 1616 Kardinal. 1608 entzog A. die Klöster der Schweizer Benediktinerkongregation der bischöfl. Visitation und versuchte, dem Abt von Einsiedeln die Bischofswürde zu verschaffen. Er unterstützte die Kapuziner (Übertragung der Konvertitenseelsorge) und Jesuiten (1608 Eröffnung einer Schule in Siders) und förderte die Reformen des Basler Bf. Wilhelm Rinck von Baldenstein sowie die Rückkehr des verbannten Churer Bf. Johann Flugi (1610). Ergebnislos setzte sich A. für die Niederlassung des Lausanner Bf. Johann von Wattenwyl in Freiburg ein. Seine Erfahrungen als Nuntius schrieb er in zwei Berichten nieder ("Relazione della Nunziatura de' Svizzeri" und "Informazione mandata dal sig. card. d'A. a mons. Feliciano vescovo di Foligno per il paese de' Svizzeri").


Literatur
– «Information des Cardinals d'A. für seinen Amtsnachfolger», in Tb. für Gesch. und Altertum in Süddeutschland, hg. von H. Schreiber, 5, 1846, 223-256
DBI 3, 672 f.
– U. Fink, Die Luzerner Nuntiatur 1586-1873, 1997

Autorin/Autor: Urban Fink