No 21

Savoyen, Thomas I. von

geboren zwischen 1175 und 1180 ,gestorben 1.3.1233. Sohn von Humbert III. (gestorben 1189) und Beatrix von Mâcon. ∞ 1196 Margaretha, Tochter des Gf. Wilhelm I. von Genf. Als S. 1191 mündig wurde, übernahm er die Regentschaft von seiner Mutter. 1207 bestätigte Kg. Philipp von Schwaben seine Patrimonialgüter, zu denen noch Chieri und Testona (Piemont) sowie Moudon hinzukamen. 1218 gab S. dem Gf. Hartmann IV. von Kyburg seine Tochter Margaretha zur Frau und stärkte damit die Bande zwischen den beiden Erbgeschlechtern der Zähringer. 1219 schloss S. mit dem Bf. von Lausanne den Vertrag von Burier ab, der seiner Fam. bei der Expansion nördlich des Genfersees freie Hand liess. In der Geschichte der Dynastie war seine Herrschaftszeit richtungsweisend.


Literatur
– C.W. Previté-Orton, The Early History of the House of Savoy, 1912
– F. Cognasso, Tommaso I ed Amedeo IV, 2 Bde., 1940
– E.L. Cox, The Eagles of Savoy, 1974

Autorin/Autor: Bernard Andenmatten / MD