No 9

Savoyen, Jakob von

geboren 12.11.1450 Genf,gestorben 30.1.1486 Schloss Ham (Picardie). Sohn des Ludwig, Hzg. von S., und der Anna von Zypern. Bruder von Franz ( -> 7) und Johann Ludwig ( -> 10). Enkel von Papst Felix V. ∞ 1484 Marie, seine Nichte, Tochter des Peter von Luxemburg und der Margarete von S. 1460 wurde S. von seinem Vater mit einer Apanage waadtländ. Kastlaneien sowie dem Titel Gf. von Romont ausgestattet. Ab 1468 hielt er sich am burgund. Hof auf, wo er wichtige militär. Funktionen innehatte. S. nutzte die Schwäche des Herzogtums aus und liess seine Apanage ab 1471 von einem Gouverneur wie ein Fürstentum verwalten. Weil er Karl den Kühnen unterstützte, verwüsteten die Eidgenossen in den Burgunderkriegen seine waadtländ. Besitzungen. 1478 verlor S. diese endgültig, als die Waadt seiner Schwägerin, Herzogin Jolanda ( -> 12), zurückgegeben wurde. Den Rest seines Lebens verbrachte der Graf in den burgund. Niederlanden. 1478 Ritter vom Goldenen Vlies.


Literatur
– B. de Cérenville, Moudon sous le régime savoyard, 1929, 313-359
Les chevaliers de l'Ordre de la Toison d'or au XVe siècle, hg. von R. de Smedt, 1994, 168-170
LexMA 7, 1412 f.
– A. Barbero, Il ducato di Savoia (1416-1536), 22002, 152 f., 299

Autorin/Autor: Bernard Andenmatten / MD