No 1

Maldoner, Leonard Leopold

geboren 16.8.1694 Waldshut, gestorben 16.10.1765 Pruntrut, kath; Sohn des Johann Franz, Hofrats und Hofgerichtssekr. am Gericht von Vorderösterreich, und der Marie Anna Oechlin. Ledig (?). 1710-12 Stud. der Logik und Physik an der Univ. Freiburg i.Br. Um 1717 Eintritt in den Dienst der Regierung Vorderösterreichs. M. reorganisierte deren Archiv, 1741-42 dasjenige der Universität und 1747-49 jenes der Stadt Freiburg i.Br. Nach einem Zwist mit dem Rat verliess M. 1749 Freiburg und ging nach Pruntrut, wo er in den Dienst des Bf. von Basel eintrat. Er hatte dort schon ab 1744 als Berater des damals schlecht verwalteten bischöfl. Archivs gewirkt. 1749 wurde M. zum archivarius und für das Archivwesen zuständigen Finanzrat ernannt. Dank aufgestockten Mitteln und Personal konnte M. das Archiv nach einem heute noch gebräuchl. Klassifizierungssystem in neuen Sälen reorganisieren. Es befindet sich in der Tour du Coq des Schlosses Pruntrut und enthält noch Büchergestelle von 1752. Die Ablage im Archiv folgt dem Pertinenzprinzip (alphabetisch und nach Schlagwörtern geordnet). M. war einer der ersten professionellen Archivare der Schweiz. Bei seinem Tod hinterliess er ein geordnetes Depot mit versch. detaillierten Repertorien. Wenig ist über M. als Historiker bekannt, weil seine Werke (v.a. "Brisgovia vetus et nova" und eine "Historia Basiliensis") bislang nicht ediert wurden.


Literatur
– M. Wellmer, «Leonard Leopold M. (1694-1765): Ein Geschichtsschreiber des Breisgaus», in Schau-ins-Land 84/85, 1966-67, 207-235
– J.-C. Rebetez, «Classer les papiers du prince: du Moyen Age au XVIIIe siècle», in 13e Rapport annuel de la Fondation des Archives de l'ancien Evêché de Bâle, 1997, 14-43

Autorin/Autor: Jean-Claude Rebetez / MD