No 4

Ligerz, Johann Friedrich Konrad von

geboren La Neuveville, getauft 16.9.1706 Le Landeron,gestorben 10.7.1777 Pruntrut, kath., von La Neuveville. Sohn des Franz Georg ( -> 2). ∞ 1738 Marie Victoire Madeleine Rinck von Baldenstein (1719-1810), Tochter des Joseph Wilhelm Rinck und Schwester des Fürstbf. Joseph Wilhelm Rinck. Mit ihren Kindern, die keine Nachkommen hatten, starb 1819 der kath. Zweig der Fam. aus. L. lebte ab 1724 in Pruntrut, war Hofkavalier und Hofrat (1731), Kastlan der Ajoie sowie Geheimrat. Als Landhofmeister ab 1763 präsidierte er den Geheimrat, den Hofrat und die Finanzkammer. Er war einer der beiden Bistumsvertreter bei den Verhandlungen mit Bern, die mit dem Vertrag von Biel am 20.2.1758 abgeschlossen wurden. Dieser setzte den Spannungen zwischen dem Fürstbischof und den Städten Biel und La Neuveville, die mit Bern verburgrechtet waren, ein Ende. L. war v.a. für das herrschaftl. Hôtel de Gléresse bekannt, das er 1748-51 in Pruntrut nach Plänen von Johann Caspar Bagnato erbauen liess. Nach dem Tod des letzten Erben der Fam. ging das Gebäude in den Besitz der Cousins Rinck von Baldenstein über, die es 1821 dem Staate Bern abtraten. Es wurde zum Sitz der Vogteiverwaltung, dann der Bezirksverwaltung von Pruntrut und beherbergt seit 1963 das Archiv des ehem. Fürstbistums Basel und die alten Bestände der jurass. Kantonsbibliothek.


Literatur
– P. Braun, Joseph Wilhelm Rinck von Baldenstein (1704-1762), 1981
– O. Clottu, «La pierre tombale de Jacob de Gléresse», in Panorama du pays jurassien 3, 1983, 84-97
– H.M. Gubler, Johann Caspar Bagnato, 1985, 386-389

Autorin/Autor: Philippe Froidevaux / CN