No 15

Sury, Karl von

getauft 22.6.1806 Solothurn, gestorben 8.5.1868 Solothurn, kath., von Solothurn. Sohn des Felix, Jungrats, später Oberamtmanns, und der Maria Anna geb. S. von Bussy. ∞ Marietta Sgroy, aus Neapel. Unterleutnant in Frankreich. Ende 1825 trat S. als Hauptmann in neapolitan. Dienste, wie später zwei seiner Brüder. Nach den Strassenkämpfen vom 15.5.1848 in Neapel wurde er Major, nahm 1849 am Feldzug gegen die röm. Republik teil, wurde 1850 zum Oberstleutnant und 1852 zum Obersten und Kommandanten des 2. Schweizerregiments befördert. 1859 avancierte der bei der Truppe beliebte S. zum Brigadegeneral. Nach der Unterdrückung einer Meuterei und der Entlassung der Schweizerregimenter verblieb er im Dienst des Königsreichs beider Sizilien und beteiligte sich Ende Mai 1860 am Kampf um Palermo gegen Giuseppe Garibaldis Truppen. Dann kehrte er krank in die Heimat zurück. 1848 Konstantin. St.-Georg-Orden, 1850 päpstl. St.-Gregor-Orden.


Archive
– StASO, Akten
Literatur
Echo vom Jura, 13.5.1868
– A. Maag, Gesch. der Schweizertruppen in neapolitan. Diensten 1825-1861, 1909
– P. Borrer, Von S., 1933, 70 f.

Autorin/Autor: Erich Meyer