• <b>Fédération jurassienne</b><br>Blattkopf des Publikationsorgans der Bewegung. Ausgabe vom 28. September 1873 (Schweizerisches Sozialarchiv).

Fédération jurassienne

Die F. war eine revolutionäre Bewegung, die von Uhrenarbeitern im Berner und Neuenburger Jura im Rahmen der Internat. Arbeiter-Assoziation (IAA) gebildet wurde (Internationale) und aus der die erste anarchist. Strömung der Schweiz hervorging (Anarchismus). Auslöser für ihre Gründung waren die Auseinandersetzungen um die unterschiedl. Positionen, die Michail Bakunin und Karl Marx in der I. Internationale vertraten. In der F. vereinigte sich die Mehrheit der Westschweizer Sektionen, die den kollektivist., antistaatl. und föderalist. Thesen anhing und sich gegen die Beschlüsse der Londoner Konferenz vom September 1871 auflehnte.

Am 12.11.1871 versammelten sich die Abgeordneten von acht jurass. Sektionen des Bez. Courtelary und des Kt. Neuenburg in Sonvilier. Sie verabschiedeten die Statuten ihrer Föderation, eines Musterbeispiels für eine antiautoritäre Organisation. Der Kongress richtete ein Rundschreiben an alle Verbände der IAA, das die diktatorische Haltung des Generalrats anprangerte und libertäre Ideen vertrat. Die Internationale als "Embryo der künftigen menschlichen Gesellschaft" müsse "schon heute das Abbild unserer Prinzipien von Freiheit und Vereinigung sein und jedes Prinzip, das nach Autorität und Diktatur strebt, aus ihrem Innern verbannen". Damit wurde die F. zur Bannerträgerin aller Gegner des Generalrats in den Reihen der IAA. Die Anhänger von Bakunin und James Guillaume, die beide nach dem Kongress von Den Haag aus der Internationale ausgeschlossen worden waren, versammelten sich am Kongress von Saint-Imier (15.-16.9.1872). Sie schufen die Grundlagen für eine neue Organisation, welche den ital. und span. Verband sowie die franz., amerikan., belg., holländ. und engl. Sektionen umfasste. Die F. war die Triebfeder der föderalist. und antiautoritären Internationale, die während ihres fünfjährigen Bestehens vier Generalversammlungen abhielt: 1873 in Genf, 1874 in Brüssel, 1876 in Bern und 1877 in Verviers (Belgien). Das "Bulletin de la Fédération jurassienne de l'Association internationale des travailleurs" (1872-78) zählte etwa 600 Abonnenten in rund zehn Ländern.

<b>Fédération jurassienne</b><br>Blattkopf des Publikationsorgans der Bewegung. Ausgabe vom 28. September 1873 (Schweizerisches Sozialarchiv).<BR/>
Blattkopf des Publikationsorgans der Bewegung. Ausgabe vom 28. September 1873 (Schweizerisches Sozialarchiv).
(...)

Die internat. Bedeutung der F. steht im Gegensatz zu ihrer geringen regionalen Verankerung. Auf ihrem Höhepunkt 1873-74 gehörten ihr nur gerade 300 bis 400 Aktivisten an, die sich in der Westschweiz auf rund zwanzig Sektionen verteilten. Die aktivsten Gruppen wirkten in Neuenburg, Le Locle, La Chaux-de-Fonds, Sonvilier, Saint-Imier und Genf. Deren Mitglieder waren v.a. Uhrmacher, Graveure und Guillocheure, Uhrenschalen- und Federmacher. Darunter fanden sich auch viele polit. Flüchtlinge, verbannte Anhänger der Pariser Kommune und russ. Revolutionäre. 1876 beschloss der Kongress von Bern mit der sog. Propaganda der Tat eine neue Strategie, welche die Völker durch Handstreiche, Aufstandsversuche und Attentate wachrütteln sollte. Nach der anarchist. Demonstration vom 18.3.1877 in Bern verkörperten Paul Brousse und Pjotr Kropotkin die Radikalisierung der F., deren Niedergang durch James Guillaumes Emigration nach Paris (1878) beschleunigt wurde. Die neue anarchist. Ausrichtung entsprach den Vorstellungen der jurass. Arbeiter, die mit der Krise und Restrukturierung der Uhrenindustrie konfrontiert waren, nicht mehr. 1880 fand der letzte Kongress der F. statt. Einige Aktivsten hielten am Anarchismus fest. Die meisten andern, darunter auch Adhémar Schwitzguébel, trugen zum Aufschwung der Gewerkschaftsbewegung in der Uhrenindustrie und zum Erstarken des Reformsozialismus bei.


Archive
– AEN, Nachlass James Guillaume
– Internat. Inst. für Sozialgesch., Archiv Max Nettlau, Amsterdam
Quellen
L'Almanach du Peuple, 1871-1875
Bulletin de la F. de l'Association internationale des travailleurs, 1872-1878
– J. Guillaume, L'Internationale, 4 Bde., 1905-1910 (Neudr. 1985)
– A. Schwitzguébel, Quelques écrits, 1908
La Première Internationale, hg. von J. Freymond, 1962-1971
Literatur
– Gruner, Arbeiter
– M. Enckell, La F., 1971 (21991)
– «La Première Internationale et le Jura», in Actes SJE, 1972, 331-402
– M. Vuilleumier, «James Guillaume, sa vie, son œuvre», in L'Internationale, 1985, I-LVII
– M. Vuilleumier, Horlogers de l'anarchisme, 1988

Autorin/Autor: François Kohler / EM