No 4

Sinner, Johann Rudolf

getauft 17.12.1632 Bern, gestorben 6.4.1708 Bern, ref., von Bern. Sohn des Abraham, bern. Grossrats, Grossweibels und Vogts von Romainmôtier, und der Salome Zeender. ∞ 1655 Katharina Hackbrett, Tochter des Vinzenz Christoph, bern. Kleinrats und Bauherrn. Notar, 1656 Spitalschreiber, 1657 Grossrat, 1668-74 Vogt von Wangen an der Aare. Mit der weiteren Karriere begründete S. den Eintritt seiner Fam. in den engsten Kreis der regierenden Geschlechter Berns: Als erstes Familienmitglied war er ab 1679 Kleinrat, 1683 Salzdirektor, 1684-90 Welschsäckelmeister und 1696-1708 in den geraden Jahren amtierender Schultheiss von Bern. In den Neuenburger Erbfolgewirren setzte er sich 1694-1708 gegen die franz. Interessen ein und förderte die 1707 erfolgreiche Kandidatur Friedrichs I. von Preussen. Dafür erhielt S. 1706 den erbl. Titel eines Reichsfreiherrn.


Archive
– Nachlass Beat Rudolf von S. in: BBB, StABE
Literatur
Slg. bern. Biogr. 2, 1896, 85-92

Autorin/Autor: Christian Müller (2)