No 30

Planta, Pompejus von (Wildenberg)

geboren 1570, gestorben 25.2.1621 Rietberg (Gemeinde Domleschg), ref., später kath., von Zernez. Sohn des Balthasar und der Catharina Prevost. Bruder des Rudolf ( -> 34). ∞ Catharina von Salis, Tochter des Anton, Veltliner Landeshauptmanns. Nach dem Stud. in Basel Konfessionswechsel. Abgeordneter zum Bundstag, ab 1605 erzherzogl. Rat, 1614 bischöfl. Vogt von Fürstenau und 1615 Erbmarschall. Während der Bündner Wirren stand P. mit seinem Bruder Rudolf als Führer der span.-österr. Partei inmitten der Ereignisse. 1618 ächtete ihn das Strafgericht in Thusis und verurteilte ihn in Abwesenheit zum Tod. Am 6.2.1621 gehörte P. zu den Abgeordneten des Grauen Bundes, welche die Mailänder Artikel gegen den Willen der beiden anderen Bünde unterzeichneten. Kurz darauf wurde P. von venezian. Parteigängern unter Jörg Jenatsch auf Schloss Rietberg ermordet.


Literatur
– P. von Planta, Chronik der Fam. von P. nebst versch. Mittheilungen aus der Vergangenheit Rhätiens, 1892, 194-227
– A. Pfister, Jörg Jenatsch, 1938 (51991)
HbGR 2, 130 f., 187 f.

Autorin/Autor: Hansjürg Gredig