No 17

Planta, Johann von (Wildenberg)

geboren um 1500, gestorben 31.3.1572 Chur, kath., von Zernez und Rhäzüns. Sohn des Conrad Peter, Kastellans auf der Fürstenburg und Podestàs der Drei Pleven, und der Anna Maria geb. P. ∞ Anna Flandrina Tonina. Dr. beider Rechte. 1547 vicari, 1551 Podestà und 1553-55 sowie 1567-69 Landeshauptmann im Veltlin. Ab 1558 Pfandinhaber von Burg und Herrschaft Rhäzüns, 1568 Kauf der Herrschaft Trins. P. galt als reichster und mächtigster Mann Rätiens. Die Ermächtigung von Papst Pius V., alle ref. Kirchengüter der Bistümer Chur und Como wieder einzuziehen, benutzte er 1571 zur Beschlagnahmung der Propstei in Teglio. Im anschliessenden Fähnlilupf wurde P. 1572 in Chur durch ein Strafgericht trotz Einsprache von Eidgenossen zum Tod verurteilt und enthauptet.


Literatur
– G. Bundi, «Beitr. zur Gesch. des P.-Prozesses (1572)», in BM, 1916, 33-48; 1920, 73-79
HbGR 2, 100 f.

Autorin/Autor: Hansjürg Gredig