No 1

Padavino, Giovanni Battista

geboren 1560 ,gestorben 1639. P. entstammte einer Patrizierfam. aus Pordenone (Friaul). Er war Sekr. des venezian. Senats und 1587 Gesandter nach Frankreich sowie 1593 nach Mailand. 1603 und 1617 weilte P. in diplomat. Mission in den Drei Bünden, 1605-08, 1615 und 1618 in Zürich. Im Frühjahr 1603 entsandte ihn Venedig nach Chur, wo er unter skrupellosem Einsatz von Pensionsgeldern ein Bündnis abschloss. In Zürich betrieb P. ab 1605 eine venezian. Verbindung mit Zürich und Bern, die 1615 zustande kam und 1618 beschworen wurde. P. schrieb je einen Bericht über die "Relatione de Grisoni [...]" (1605) und über "Governo e Stato dei Signori Svizzeri" (1606), in denen er teils sachlich den staatl. Zustand beschrieb, teils von Vorurteilen geprägte Meinungen äusserte.


Werke
Les dépêches de Jean-Baptiste P. [...], hg. von V. Cérésole, 1878
Literatur
– M. Bundi, Frühe Beziehungen zwischen Graubünden und Venedig, 1988, 17, 244, 251, 262

Autorin/Autor: Martin Bundi