No 2

Maissen, Clau

geboren 1621 (Nicolaus) Sumvitg, gestorben 26.5.1678, kath., von Sumvitg. Sohn des Padrut, Statthalters. ∞ Catrina Waller, von Sumvitg. 1651-53, 1658-59, 1670-71 Landammann der Gerichtsgem. Disentis, 1663, 1669, 1672 Landrichter des Oberen Bundes, 1657 und 1673 Mitglied der Syndikatur, 1665-67 Landeshauptmann im Veltlin, 1672-73 Haupt des bündner. Corpus catholicum. M. arbeitete politisch mit Domdekan Mathias Schgier gegen die franz. Partei und war mit diesem eine Zeitlang Führer der span. Partei in Bünden. Energ. Verteidiger des Bistums in den kirchenpolit. Wirren 1670-74. In Kreisen der Aristokratie, der Politik und aus persönl. Feindschaft erwuchs ihm eine mächtige Gegnerschaft. Das Gericht Disentis strengte gegen ihn einen Kriminalprozess an; seine Appellation an ein unparteiisches Gericht wurde abgelehnt. Da er einen gewaltsamen Putsch versucht hatte, wurde er für vogelfrei erklärt und des Landes verwiesen. Auf dem Weg von Chur nach Domat/Ems wurde M. getötet.


Literatur
– A. von Castelmur, «Landrichter Nikolaus M.», in JHGG 58, 1928, 1-99
– F. und A. Maissen, Landrehter Nicolaus M., 1985
– A. Maissen, «Die Prozesse gegen Landrichter Nikolaus M. 1676-1678», in JHGG 136, 2006, 39-100

Autorin/Autor: Felici Maissen