No 1

Frank von Frankenberg, Bernhard

geboren 7.4.1692 Innsbruck, gestorben 11.2.1763 Disentis, kath., aus Innsbruck. Sohn des oberösterr. Regimentssekr. Josef und der Maria Caecilia Höfferin. 1707 Eintritt in die Benediktinerabtei St. Gallen, 1710 Profess, 1716 Priesterweihe. Lehrer für Philosophie und Theologie im Kloster St. Gallen. 1729 Stud. des kanon. Rechts in Rom, Promotion. 1742 Ernennung zum Abtkoadjutor von Disentis mit Nachfolgerecht. 1743 Benediktion zum Abt durch Nuntius Carlo Francesco Durini. Grosser Förderer der monast. Liturgie, angesehener Jurist und Politiker. Verfasser theol. und philosoph. Werke. Enger Kontakt mit dem habsburg. Hof in Wien. 1750 Eröffnung eines Studienkollegs in Sondrio (Veltlin). F. stärkte das Ansehen der Fürstabtei, sorgte für Disziplin und Ordnung und schützte die Immunität des Klosters.


Archive
– KlA Disentis, Nachlass
Literatur
HS III/1, 506

Autorin/Autor: Urban Affentranger