No 21

Graffenried, Niklaus von

geboren um 1468, gestorben 1557, ref., von Bern und ab 1516 von Aigle. Sohn des Johann, Kleinrats. ∞ 1) 1494 Barbara von Kunried, Tochter des Johannes, 2) 1529 Bernata Matter, Tochter des Heinrich Matter, Witwe des Georges de Rovéréa, Herrn von Le Crêt, 3) 1538 Katharina Kerren, Witwe des Peter Lenherr. Ab 1489 Grossrat, ab 1495 Kleinrat, 1495-98 Obervogt von Schenkenberg, 1507-12 Gubernator von Aigle, 1512 Venner zu Pfistern. 1513 wurde G. wegen unerlaubter Annahme franz. Pensionen seiner Ämter enthoben, 1516 jedoch rehabilitiert. 1520-25 war er wiederum Gubernator von Aigle und 1529-33 Venner zu Pfistern. G. erwarb sich grosse Verdienste um die Erschliessung der Salzquellen in Panex (Gem. Ollon), die er als Lehen der Stadt Bern betrieb. 1524 kaufte er Güter von der Fam. Vallèse in Les Ormonts, 1541 das Gut Chevron (Gem. Aigle). 1544 gelangte auch das benachbarte Gut Saint-Triphon in seinen Besitz.


Literatur
– von Rodt, Genealogien 2, 190

Autorin/Autor: Hans Braun