No 2

Sager, Hans Rudolf

getauft 20.11.1547 Bern,gestorben 22.2.1623 Bern, ref., von Bern. Sohn des Hans ( -> 1) und der Maria Wysshahn. ∞ 1) 1568 Margarete Fellenberg, Tochter des Konrad, Grossrats und Vogts, 2) 1594 Apollonia Augsburger, Tochter des Michael Augsburger (gestorben 1557). Schwager des Michael Augsburger. 1570 Berner Grossrat, 1573-79 Schultheiss (Vogt) von Unterseen, ab 1580 Kleinrat, im selben Jahr Venner zu Schmieden. 1586 Bauherr, 1594-97 Deutschseckelmeister. 1597-1621 Schultheiss von Bern. S. reiste 1584 als Gesandter nach Genf zur Beschwörung des Bundes mit Bern, 1585 an die eidg. Tagsatzung in Aarau zur Beratung von Massnahmen gegen die Täufer und 1586 an die Tagsatzung in Baden, wo er vergeblich vorschlug, die Waadt als bern. Besitz von der Eidgenossenschaft schützen zu lassen, z.B. gegen Savoyen. 1589 wurde er als Legat nach Zürich geschickt. Er war beim Zug der Berner gegen Hzg. Karl Emmanuel von Savoyen Kriegsrat im Waadtland und beteiligte sich 1590 an den erfolglosen Friedensverhandlungen. 1602 führte er die schweiz. Gesandtschaft zur Beschwörung des eidg. Bunds mit Heinrich IV. von Frankreich nach Paris. 1606 versuchte S. vergeblich, im Bieler Tauschhandel die Interessen Berns durchzusetzen. 1608 begab er sich erneut nach Biel, um zwischen der Bürgerschaft und dem Fürstbf. von Basel zu vermitteln. In Baden protestierte S. 1611 an der Tagsatzung gegen die Drohungen des Hzg. von Savoyen und verteidigte sich 1618 gegen den Vorwurf, das ab 1617 mit Savoyen gegen Spanien verbündete Bern habe auf seinem Gebiet savoy. Söldner stationiert. S. war ein vorsichtiger Politiker, der sich dem routinierten Tagesgeschäft widmete und kein Interesse an spektakulären Aktionen hatte. Darin stimmte er mit seinem Amtskollegen Albrecht Manuel überein. S. war der letzte männl. Vertreter seines Geschlechts.


Archive
– BBB
– StABE
Literatur
– Feller, Bern 2, 461-463, 494

Autorin/Autor: Christian Müller (2)