• <b> Niklaus Dachselhofer</b><br>Porträt eines unbekannten Malers. Öl auf Holz, um 1645 (Schweizerisches Nationalmuseum, Sammlung Schloss Wildegg).

No 4

Dachselhofer, Niklaus

getauft 18.11.1595 Bern,gestorben 12.2.1670 Bern, ref., von Bern. Sohn des Niklaus, Landvogts zu Thun, und der Anna Güder. ∞ 1) 1618 Barbara Stölli (gestorben 1641), 2) 1643 Magdalena Steiger (gestorben 1645), 3) 1647 Barbara von Büren. 1628 Mitglied des Berner Gr. Rats und Heimlicher, 1629 Kleinrat, 1630-34 Landvogt zu Yverdon, 1635 Kleinrat und Deutschseckelmeister, 1636-67 abwechselnd amtierender und stillstehender Schultheiss. D. vertrat das bern. Staatsinteresse in schwierigsten Phasen des patriz. Regiments: Er leitete die Kommissionen zur Untersuchung der Veruntreuungen von Seckelmeister Johann Frischherz 1639 und zur Aufklärung der Hintergründe des Thuner Aufstands 1641. Im Bauernkrieg vertrat er an der Landsgemeinde in Langnau im Emmental (3./13.3.1653) erfolglos den obrigkeitl. Standpunkt. D. war ein bedeutender Exponent des bern. Patriziats z.Z. der Abschliessung der Burgerschaft Mitte des 17. Jh.

<b> Niklaus Dachselhofer</b><br>Porträt eines unbekannten Malers. Öl auf Holz, um 1645 (Schweizerisches Nationalmuseum, Sammlung Schloss Wildegg).<BR/>
Porträt eines unbekannten Malers. Öl auf Holz, um 1645 (Schweizerisches Nationalmuseum, Sammlung Schloss Wildegg).


Literatur
– C. von Steiger, Innere Probleme des bern. Patriziats, 1954
– Feller, Bern 2

Autorin/Autor: Annelies Hüssy