• <b>Johann Rudolf Dachselhofer</b><br>Porträt 1765. Öl auf Leinwand von  Emanuel Handmann (Burgerbibliothek Bern).
  • <b>Johann Rudolf Dachselhofer</b><br>Porträt seiner Gattin Susanna Margareth Effinger, 1751. Öl auf Leinwand von  Emanuel Handmann (Burgerbibliothek Bern).

No 3

Dachselhofer, Johann Rudolf

geboren 6.11.1724 Bern, gestorben 3.10.1780 Bern, ref., von Bern. Sohn des Niklaus, Schultheissen von Thun, und der Margaritha Steiger. ∞ 1747 Susanna Margareth Effinger. 1755 Mitglied des Berner Gr. Rats, 1758-62 Grossweibel, 1767 Heimlicher, 1768-80 Kleinrat, 1771-77 Welschseckelmeister. Als Exponent des konservativen Patriziats war D. 1764 im bern. Aufgebot zum allfälligen Eingreifen im Hochverratsprozess der aufgeklärten Luzerner Patrizier um Valentin Meyer gegen den konservativen Franz Plazid Schumacher. Desgleichen vertrat er als Mitglied der eidg. Schiedskommission in den Genfer Wirren 1766 eine konservative, frankreichfreundl. Position. Seine Verhandlungen mit dem franz. Botschafter in Solothurn 1769, die den Bau eines Konkurrenzhafens zu Genf in Versoix verhindern sollten, verliefen bis zum diplomat. Eingreifen Preussens erfolglos.

<b>Johann Rudolf Dachselhofer</b><br>Porträt 1765. Öl auf Leinwand von  Emanuel Handmann (Burgerbibliothek Bern).<BR/>
Porträt 1765. Öl auf Leinwand von Emanuel Handmann (Burgerbibliothek Bern).
(...)
<b>Johann Rudolf Dachselhofer</b><br>Porträt seiner Gattin Susanna Margareth Effinger, 1751. Öl auf Leinwand von  Emanuel Handmann (Burgerbibliothek Bern).<BR/>
Porträt seiner Gattin Susanna Margareth Effinger, 1751. Öl auf Leinwand von Emanuel Handmann (Burgerbibliothek Bern).
(...)


Literatur
– von Rodt, Genealogien 1, 186
– Feller, Bern 3

Autorin/Autor: Annelies Hüssy