No 6

Augsburger, Michael

geboren 5.3.1648 Bern,gestorben 11.10.1732 Bern, ref., Burger von Bern. Sohn des Hans Ludwig, Landvogts. ∞ 1677 Katharina Bondeli, Tochter des Samuel, Kleinrats. Bereits in der Schulzeit fiel A. durch seine überdurchschnittl. Intelligenz auf; 1662 Promotion an der Hohen Schule Bern. Sechs Jahre an versch. Univ., u.a. 1669 Orléans, 1670 Franeker (Niederlande). In Bern 1677 Ratsexpektant, 1679 Unterschreiber, ab 1680 Grossrat, 1682 Ratsschreiber. 1688-94 Landvogt von Moudon. Ab 1707 Heimlicher von Burgern und Kleinrat, 1714 und 1720 Salzdirektor, 1724-32 Venner der Schmiedenzunft. Als Mann von grosser Gelehrsamkeit (u.a. tägl. Bibellektüre in den Grundsprachen) wurde A. von Albrecht von Haller hochgeschätzt. Er besass überdies Berufs- und Geschäftstalent. Ein Gut in Stuckishaus (Gem. Bremgarten bei Bern) und zwei Häuser an der Spitalgasse in Bern zählten zu seinem Eigentum.


Literatur
– von Rodt, Genealogien 4, 244
– F. Walter, Niederländ. Einflüsse auf das eidg. Staatsdenken im späten 16. und frühen 17. Jh., 1979, Beil. 1-19

Autorin/Autor: Barbara Braun-Bucher