Helvetas

Die H. wurde 1955 unter dem Namen Schweiz. Hilfswerk für aussereurop. Gebiete als erste private, politisch und konfessionell unabhängige Entwicklungshilfeorganisation der Schweiz gegründet (Entwicklungszusammenarbeit). Nach Anstössen durch den Schweiz. Friedensrat beteiligten sich kirchl. Kreise und das Arbeiterhilfswerk massgeblich an der Gründung. Erste Projekte entstanden in Nepal, es folgten weitere in Asien, Lateinamerika und Afrika. 1965 wurde die Organisation in H. umbenannt und die Strukturen professionalisiert. Anfang der 1980er Jahre richtete sich H. verstärkt auf die Förderung von Selbsthilfeorganisationen aus. H. betreute 2002 rund 170 Projekte in Asien, Lateinamerika und Afrika, für die 39 Mio. Fr. aufgewendet wurden. Schwerpunkte sind die Verbesserung der ländl. Infrastruktur, die Förderung der nachhaltigen Nutzung von Ressourcen sowie Bildung und Kultur. 2002 waren der H. 33'000 Mitglieder in 18 Regionalgruppen angeschlossen.


Literatur
Die Entdeckung der Schweiz, 25 Jahre H., hg. von R. Gerster, 1980
– A. Rutz, D. Tochtermann, Private und öffentl. Entwicklungshilfe in der Schweiz, 1989

Autorin/Autor: Ruedi Brassel-Moser