No 4

Baud, Henri

geboren 19.11.1878 Corsier-sur-Vevey, gestorben 4.4.1967 Pully, von Corsier-sur-Vevey. Sohn des Edouard, Gärtners, und der Elise Frédérique Conne. ∞ Berthe Méry Rithner. Typografenlehre. 1897 Beitritt zur Gewerkschaft, 1902 Präs. der Lausanner Sektion. 1903-08 Präs. der Arbeiterunion Lausanne. B. sprach sich für die Trennung von Gewerkschaften und sozialist. Partei aus, kandidierte aber trotzdem, allerdings erfolglos, bei den Waadtländer Grossratswahlen 1905 für die SP. Als revolutionärer Gewerkschafter beteiligte sich B. an der Gründung der Fédération des unions ouvrières de la Suisse romande und präsidierte im Okt. 1905 deren Kongress in Neuenburg. Im Jan. 1906 wurde er Redaktionssekr. der "La Voix du Peuple". Als die Druckerei sich weigerte, die Zeitung weiter zu produzieren, rief B. im Okt. 1906 mit seinen Brüdern und Kollegen eine "Kommunist. Druckerei" ins Leben. Im Aug. 1911 demissionierten B. und seine Genossen wegen des Konflikts um die Ecole Ferrer. Die Zeitung zog nach Genf um und B. verliess die Bewegung, deren Niedergang sich beschleunigte. Im Nov. 1912 wurde B. in die für die Tarifverhandlungen zuständige föderative Zentralkommission der Westschweizer Typografen gewählt und sehr rasch zu ihrem Präs. ernannt. 1930 gründete er mit seinen Brüdern die apolit. Wochenzeitung "Journal de Pully".


Literatur
– A. Lasserre, La classe ouvrière dans la société vaudoise, 1973

Autorin/Autor: Marc Vuilleumier / MF