No 1

Rivier, Alphonse

geboren 9.11.1835 Lausanne, gestorben 21.7.1898 Brüssel, ref., von Lausanne und Aubonne. Sohn des Jacques François Théodore, Waadtländer Grossrats, und der Joséphine Françoise Charlotte geb. Vieusseux. Bruder des Louis ( -> 5). Urenkel des Etienne Clavière. Schwager des Ludwig Rudolf von Fellenberg. Ledig. Stud. der Geisteswissenschaften in Genf, dann Rechtsstud. in Lausanne und Berlin, 1858 Doktorat. 1862-63 PD in Berlin, 1863-67 ao. Prof. für röm. und franz. Recht in Bern, 1867-98 o. Prof. für röm. und internat. Recht an der Freien Univ. Brüssel. 1873 Mitgründer des Instituts für Internat. Recht, 1878-84 dessen Generalsekr., 1888-91 Präsident. Ab 1886 Schweizer Generalkonsul in Brüssel. R.s Hauptwerk "Principes du droit des gens" erschien 1896.


Archive
– BCUL, Nachlass
Literatur
– E. Nys, «Alphonse R., sa vie et ses œuvres», in Revue de droit international et de législation comparée, 2. Reihe, 1, 1899, 415-431
Schweizer Juristen der letzten hundert Jahre, hg. von H. Schulthess, 1945, 289-321

Autorin/Autor: Peter Haggenmacher / BE