No 1

Rousset, Jean

geboren 20.2.1910 Genf, gestorben 14.9.2002 Vandœuvres, kath., von Genf. Sohn des Auguste Ernest, Juristen, und der Mathilde geb. Mayer. Ledig. Stud. des Rechts und der Geisteswissenschaften an der Univ. Genf, 1953 Doktorat. Französischlektor an den Univ. Halle und München. 1949 Assistent, 1953-76 Prof. an der Univ. Genf. Als Vertreter der sog. Genfer Schule wurde R. mit seiner Dissertation "La littérature de l'âge baroque en France" bekannt, in der er das 17. Jh. neu beleuchtete. Er befasste sich mit den Formen des Romans und des Dramas, um deren Sinn und Bedeutung zu ergründen. Mit "Forme et signification" (1962) verfasste R. u.a. ein wichtiges Werk des aufkommenden Strukturalismus. Mitglied der Königl. Akademie von Belgien und der Accademia Nazionale dei Lincei in Rom. Dr. h.c. der Univ. Lausanne, Cluj (Rumänien), Paris (Sorbonne), Venedig und Trient.


Literatur
– R. Francillon, Jean R. ou la passion de la lecture, 2001

Autorin/Autor: Roger Francillon / BE