• <b>Schauenburg</b><br>Die Ruinen der Alt-Schauenburg von Nordwesten Mitte des 17. Jahrhunderts. Aquarell mit Federkonturen von  Albrecht Kauw,   um 1670 (Bernisches Historisches Museum).

Schauenburg

Zwei Burgruinen in der Gem. Frenkendorf BL. Neu-S., westl. von Frenkendorf, Alt-S. ca. 1 km südwestlich davon auf dem Chleiflüeli gelegen. Vorläufer der Neu-S. möglicherweise bereits im 11. Jh. auf Eigengut der Herren von S. erbaut und im 13. Jh. durch einen Neubau abgelöst. Burganlage auf freistehendem Fels inmitten einer kleinen Rodungszone errichtet. Unregelmässiger Bering mit Tor an der Nordostseite verläuft um den Felskopf, auf dem ursprünglich vielleicht ein Turm stand. Ab 1397 wechselnde Besitzverhältnisse. Bereits im 15. Jh. nicht mehr bewohnt. Aus den Trümmern der Ruine in der Nähe Neubau eines Beginenhauses (1480-1523), 1691 Bad eingerichtet, ab 1792 Landgut. Die Alt-S. wurde vermutlich um 1275 als jüngerer Sitz der Herren von S. errichtet. Rechteckiger Grundriss eines Wohntraktes mit massiver Schildmauer im Süden. An den Ecken der Schildmauer je ein runder Risalit. 1356 durch das Erdbeben von Basel stark beschädigt und nicht mehr aufgebaut. Burgruine 1949-54 und 1976-77 ausgegraben und konserviert.

<b>Schauenburg</b><br>Die Ruinen der Alt-Schauenburg von Nordwesten Mitte des 17. Jahrhunderts. Aquarell mit Federkonturen von  Albrecht Kauw,   um 1670 (Bernisches Historisches Museum).<BR/><BR/>
Die Ruinen der Alt-Schauenburg von Nordwesten Mitte des 17. Jahrhunderts. Aquarell mit Federkonturen von Albrecht Kauw, um 1670 (Bernisches Historisches Museum).
(...)


Literatur
– W. Meyer, Burgen von A bis Z, 1981, 80 f., 111-113

Autorin/Autor: Maria-Letizia Boscardin