Mittelland (Bezirk)

Ehem. Bez. AR (bis 1995), der mit den polit. Gem. Bühler, Gais, Speicher, Teufen und Trogen ungefähr ein Viertel des Kantonsgebiets umfasste. Der Bezirk wurde 1876 für die Einführung der Bezirksgerichte gebildet und verfügte nur über beschränkte verwaltungspolit. Funktion. Vorher war er ein Teil des Landesteils vor der Sitter gewesen. Das M. ist von den beiden andern ehem. Bezirken Ausserrhodens auch topografisch durch die tiefen Gräben von Sitter und Goldach getrennt. Infolge der Nähe zur Stadt St. Gallen erlebte der Bezirk ab 1950 eine Entwicklungsdynamik mit starker Bevölkerungszunahme.


Literatur
– T. Fuchs et al., Kulturspur Appenzellerland, 2007, 54-95

Autorin/Autor: Thomas Fuchs