No 1

Chappuis, Albert-Louis

geboren 5.3.1926 Vulliens, gestorben 26.6.1994 Lausanne, ref., von Vulliens. Sohn des Jean-Pierre, Landwirts, und der Laura Aline geb. Vuagniaux. Ledig. Primarschule. C. übernahm den Familienbetrieb, modernisierte ihn und verdreifachte die Fläche dank seinen Einkünften als Verleger. Als 1955 kein Verleger sein Manuskript "La Moisson sans grain" akzeptierte, gründete C. die Editions Mon Village, die einen ausserordentl. und lange anhaltenden Erfolg verzeichneten. Dieser gründete im Subskriptionssystem sowie in der zusammenhängenden Thematik der Romane, die von den Grundlagen und Bedingungen bäuerl. Lebens handeln. Selbst Autor von rund 15 Romanen, verlegte C. auch André Besson, Bernard Clavel oder Urbain Olivier; die Auflagen erreichten oft 20'000 Exemplare. C.s Werke widerspiegeln die Sorgen der ländl. Leser, vermitteln aber vom Bauernleben trotzdem ein mehr myth. als realist. Bild.


Literatur
L'Hebdo, 3.9.1987

Autorin/Autor: Dieter Müller / AG