Beuchat, Charles

geboren 18.7.1900 Soulce,gestorben 15.5.1981 Pruntrut, kath., von Soulce. Sohn des Joseph, Bauern, und der Catherine geb. Duplain. Ledig. Gymnasium in Saint-Maurice und Sarnen. Stud. in Lyon und Paris, Dr. phil., lic. iur. B. war Gast im Salon der Gräfin von Saint-Victor, wo er Paul Valéry und Paul Bourget begegnete. Ab 1935 Prof. für Französisch und Philosophie an der Kantonsschule Pruntrut. Verfasser von Chroniken (bei "Le Démocrate"), Literaturkritiken (Naturalismus, Edouard Rod), Romanen und Gedichten. 1962-69 Präs. der Société jurassienne d'Emulation, Vizepräs. des Westschweizer PEN-Clubs, Mitglied des Schweiz. Schriftstellerverbands. 1960 Bührle-Preis. Sein Werk ist geprägt von der Öffnung zur Welt der Kultur (v.a. Paris) und vom jurass. Patriotismus.


Archive
– Société jurassienne d'Emulation, Pruntrut, Fonds
Literatur
Anthologie jurassienne 2, 1965, 343-357
– P.-O. Walzer et al., «Hommage à Charles B.», in Actes SJE, 1980, 11-45
– Francillon, Littérature 3, 246

Autorin/Autor: Dieter Müller / AG