No 1

Henke, Hermann Wilhelm Eduard

geboren 28.9.1783 Braunschweig, gestorben 14.3.1869 Braunschweig, prot.; Sohn des Ernst Heinrich, Pastors. Stud. der Rechte in Göttingen und Helmstedt, 1806 Habilitation in Erlangen. 1808 ao. Prof. in Landshut, 1813 Stadtgerichtsassessor in Nürnberg, 1814-32 Prof. der Rechtswissenschaft an der Akad. in Bern, 1832 Oberappellationsgerichtsrat in Wolfenbüttel, 1833 Geheimer Justizrat und bis 1857 Prof. für Kriminalrecht in Halle. H. verfasste zahlreiche Werke zum Strafrecht, namentlich das vierbändige "Handbuch des Criminalrechts und der Criminalpolitik" (1823-38) sowie u.a. die Publikationen "Darstellung des gerichtlichen Verfahrens in Strafsachen" (1817) und "Öffentliches Recht der Schweizer Eidgenossenschaft und ihrer Kantone" (1824).


Literatur
ADB 11, 753 f.
– F. Elsener, Die Schweizer Rechtsschulen, 1975, 282 f.

Autorin/Autor: Lukas Gschwend