Sattelegg

Der Passübergang S. (1190 m) verbindet das Hochtal von Einsiedeln mit dem Wägital und führt von Willerzell nach Vorderthal und in die March. Der Pass liegt in der Überschiebungszone von alpinen Decken und mittelländ. Molasse, was sich u.a. in einer vermehrten Befestigung des weitgehend noch begehbaren Pilger- und Saumwegs zeigt. Der früher Miesegg genannte Übergang wird 1555 als bilgerj wäg gen Einsidlen und 1636 als Landstrasse bezeichnet und war Teil des Pilgerwegs von der March bzw. dem Wägital nach Einsiedeln. Der Bau der heutigen Strasse mit veränderter Linienführung, vorerst als Militärstrasse, erfolgte während des 2. Weltkriegs (seit 1990 Kantonsstrasse). Heute besitzt die S. regionale Bedeutung für den Ausflugs- und Wandertourismus.


Literatur
– M. Ochsner, «Schwyz und der Verkehr über den Gotthard», in MHVS 35, 1927, 9, 89
– E. Winkler, «Umrisse einer Landschaftsgesch. des Wägitales», in Bote der March und Höfe 17, 1944, Nr. 100/101

Autorin/Autor: Christine Doerfel