No 1

Lesperut, François Victor Jean de

geboren 1.3.1772 Laval (Mayenne), gestorben 12.1.1848 Paris. ∞ 1808 Antoinette-Augustine Lepage, Tochter eines reichen Eisenhüttenmeisters. Der Revolution gegenüber feindlich gesinnt, schloss sich L. 1799 dem Konsulat an und wurde Sekretär von Louis-Alexandre Berthier, dem damaligen Kriegsminister. 1802 war er Abgeordneter der Mayenne im Corps législatif, 1805 Verwalter des Fürstentums Lucca und Piombino. Nach der Ernennung Berthiers zum Fürsten von Neuenburg wurde L. 1806 zunächst ausserordentl. Generalkommissar. 1809-13 war er Gouverneur des Fürstentums. 1811 erhielt er den Titel eines Barons des franz. Kaiserreichs. Als Bürgermeister von Eurville in der Haute-Marne 1814 verurteilten ihn die Österreicher zum Tode und er flüchtete in die Schweiz. 1815 wurde er in der Haute-Marne zum Abgeordneten ins Parlament der Hundert Tage gewählt.


Literatur
– A. Piaget, «François Victor Jean, baron de Lespérut», in MN, 1910, 241 f.
– J. Courvoisier, Le maréchal Berthier et sa principauté de Neuchâtel (1806-1814), 1959, 133-159

Autorin/Autor: Eric-André Klauser / MS