No 5

Hory, Jonas

geboren um 1640, gestorben 25.11.1726, ref., von Neuenburg. Sohn des Henri, Neuenburger Staatsrats, und der Barbely (oder Ursule) de Treytorrens. Aus einer Adelsfamilie. ∞ 1) Esabeau Pury, Tochter des Samuel, Einnehmers des Priorats Saint-Pierre in Môtiers, 2) Marie Chevalier, Tochter des Simon Chevalier. 1657 Stud. in Basel, 1658-59 in Strassburg, Doktor der Rechte. 1668 im Rat der Vierzig und 1670 im Rat der Vierundzwanzig von Neuenburg. 1671 Kastlan von Boudry. 1678 Neuenburger Staatsrat. Als Mitglied des Gerichts der Drei Stände beklagte sich H. 1701 darüber, dass er als einer der vier ältesten Staatsräte auf der Bank der Offiziere und nicht auf derjenigen der Adligen sitzen müsse. 1707 amtierte er als Richter dieses Gerichts und vertrat den Offiziersstand. Die Verwandtschaftsbeziehung zu seinem Schwiegersohn Emanuel Bondeli, Agent des preuss. Hofs, liessen H. in den Augen des Prinzen von Conti, der die Nachfolge im Fürstentum Neuenburg anstrebte, verdächtig erscheinen. Letzterem gelang es, H. aus seinem Amt zu drängen.


Archive
– Quellet-Soguel, Notices, AEN

Autorin/Autor: Myriam Volorio Perriard / GL