No 1

Del Ponte, Zane [Giovanni]

Nachgewiesen von 1505 bis 1514. Sohn des Cristoforo, von Bignasco. Als Säckelmeister des Maggiatals wird D. von den Gemeinden der sog. "oberen Rovana", d.h. von Bignasco, Cavergno, Cevio und der Fraktion Rovana beauftragt, eine Geldzahlung zu leisten, um diese von der franz. Anschuldigung loszukaufen, die Eidgenossen bei ihrem Einfall ins Locarnese 1503 unterstützt zu haben. 1514, nachdem das Maggiatal unter eidg. Herrschaft geraten war, nahm D. an der Revision der Statuten des Tals teil. Weitere Erwähnungen in Urkunden von Cavergno und Bignasco (1487-1523) und eine mögl. Tätigkeit als Notar sind wegen eines zur selben Zeit lebenden gleichnamigen Neffen schwierig zu verifizieren.


Literatur
– M. Signorelli, Storia della Valmaggia, 1972, 87, 91, 326, 396

Autorin/Autor: Marina Bernasconi Reusser / RG