No 2

Pocobelli, Urbano

Zwischen 1400 und 1473 erw., von Lugano. Sohn des Leonardo. P. war ein angesehener Vertreter der Welfen, Magistrat und Vertreter der Landschaft Lugano unter der Lehensherrschaft der Rusca (1430), dann der Sanseverino, denen er offenbar sehr verbunden war. P. bekleidete Ämter als Buchhalter, Seckelmeister und Rat. Als Wollhändler und -unternehmer, Inhaber einer Werkstätte in Como und Zollpächter der Talschaft Lugano hatte P. ein beträchtl. Vermögen (das drittgrösste in Lugano). 1455 erhielt er von Hzg. Francesco Sforza das Mailänder Bürgerrecht.


Literatur
– M. Della Misericordia, «La "coda" dei gentiluomini», in Guelfi e ghibellini nell'Italia del Rinascimento, 2005, 338-340
– A. Moretti, Da feudo a baliaggio. La comunità delle pievi della Val Lugano nel XV e XVI secolo, 2006, 100-102

Autorin/Autor: Giuseppe Chiesi / CN