No 1

Pepoli, Taddeo

gestorben 1402 Burg Serravalle (Semione). Sohn des Giovanni und Enkel des Taddeo, 1337-50 Herren von Bologna. P. machte wahrscheinlich als Feldherr und Beamter Karriere im Dienst von Galeazzo II. Visconti und Gian Galeazzo Visconti. Um 1370 übernahm er von seinem verstorbenen Vater die Burg Serravalle und die Herrschaftsrechte über Biasca und das Bleniotal, die dieser 1356 von Giovanni Visconti erworben hatte. P. übte die Herrschaft mit seinen Brüdern Andrea und Romeo und später allein aus. Zudem vertrat er die Mailänder Herren und hielt sich regelmässig auf der Burg im Bleniotal auf. Dort wurde P. während der Krise des Mailänder Herzogtums, die nach dem Tod von Gian Galeazzo Visconti ausbrach, Opfer eines Aufstands der Talbewohner. Seine Rechte über die ambrosian. Täler führten zu langen Streitigkeiten zwischen seinen Nachkommen und den lokalen Gemeinschaften.


Quellen
MDT, Ser. 2 und 3
Literatur
– K. Meyer, «Die Pepoli-Sage im Bleniotal», in HNU 1923
– C.M. Monti, «Una raccolta di "exempla epistolarum". II. Lettere pubbliche e private di ambiente cancelleresco visconteo», in Italia medioevale e umanistica, 1988, 168-170

Autorin/Autor: Paolo Ostinelli / CN