Adamo da Contone

A. lebte als Bürger von Como in Giubiasco und war vielleicht ein Exponent jenes Zweigs der Locarneser Adelsfam. Orelli, der sich in Contone niedergelassen hatte. Um 1200 erwarb er im Sopraceneri die dortigen Güter und Rechte des Klosters S. Pietro in Ciel d'Oro (Pavia). Wenige Jahre später geriet er in Konflikt mit versch. Dorfgemeinschaften des Bleniotals, die in dieser Zeit versuchten, den Einfluss der alten Grundbesitzer zu verringern. Die Auseinandersetzung wurde mit A.s Verzicht auf seine Rechte (unter entsprechender Bezahlung) beigelegt. Sein Einfluss scheint sich nachher auf die Region Bellinzona beschränkt zu haben, wo er im Umkreis seines Wohnorts Giubiasco einen verm. umfangreichen Güterbesitz erwarb, der später an seinen Sohn Pietro überging.


Quellen
MDT, Ser. 3, 10 und 13
Literatur
– Meyer, Blenio, 78-80
– L. Brentani, L'antica chiesa matrice di S. Pietro in Bellinzona, Bd. 1, 1928, 137 f.
– Schaefer, Sottocenere, 110, 387 f.

Autorin/Autor: Paolo Ostinelli / CN