No 1

Belli, Giuseppe

geboren 14.8.1752 Prato Vallemaggia (heute Gemeinde Lavizzara), erwähnt bis 1802, kath. Ab 1767 Stud. im Kollegium Ascona. 1795 trat er als Statthalter in der Lavizzara die interimist. Nachfolge des verstorbenen bern. Landvogts der Vallemaggia, Gottlieb Rudolf Tschiffeli, an. Während der Helvet. Republik vertrat er die Lavizzara vor dem Direktorium in Aarau und war einer der vier Gesandten, die für Locarno und die Vallemaggia beim Direktorium und beim franz. Kommissar Jean-Jacques Rapinat Forderungen vorbrachten. Im Juli 1798 wurde B. Vertreter des Kt. Lugano im Helvet. Senat. 1801-02 Mitglied der kant. Tagsatzung.


Literatur
– M. Signorelli, Storia della Valmaggia, 1972, 119, 363

Autorin/Autor: Daniela Pauli Falconi / SK