No 2

Allenspach, Paul

geboren 12.11.1854 Lausanne,gestorben 22.3.1930 Lausanne, ref., von Kurzrickenbach (heute Kreuzlingen) und Lausanne (1862). Sohn des Jean-Ulrich-Martin, Buchhändlers, Verlegers und Inhabers der "Feuille d'Avis de Lausanne" (FAL). ∞ 1) Georgine-Julie Ancrenaz, Primarlehrerin, Tochter des Schriftstellers Jean-Marc-Elisée, 2) Margharita-Emma Senger, Tochter des Friedrich Ernest. Altspr. Progymnasium in Lausanne. Hauslehrer in Deutschland, bevor er in die Fussstapfen des Vaters trat. Ab 1889 Alleinbesitzer der FAL. 1891 lancierte er mit "Lecture du dimanche" eine Literaturbeilage zur FAL. 1907 Mitbegr. der Société de la Feuille d'Avis de Lausanne et des Imprimeries réunies, Verwaltungsrats- und Direktionsmitglied bis 1922. 1890-93 Freisinniges Mitglied des Lausanner Stadtparlaments.


Werke
Les origines de la FAL, 1904
Literatur
Deux cents ans de vie et d'histoire vaudoises: la FAL 1762-1962, 1962
– H. Rieben et al., Portraits de 250 entreprises vaudoises, 1980, 214 f.
– J.-P. Chuard, Une odeur d'encre, 1982

Autorin/Autor: Patrick de Leonardis / MF