No 12

Naville, Marcel

geboren 12.8.1919 Genthod, gestorben 8.10.2003 Meyrin, ref., von Genf. Sohn des Charles-Frédéric, Künstlers, und der Dora geb. Amphoux. Enkel des Edouard ( -> 2). ∞ 1943 Béatrice Vernet, Tochter des Ernest, Industriellen, von Genf. Stud. der Geisteswissenschaften in Genf, 1942 Lizenziat. 1943 Mitarbeiter der Abt. für fremde Interessen des Eidg. Polit. Dep., 1943-46 in der Rechtsabt. des IKRK. Danach Banklaufbahn bei der Hentsch & Cie., der Banque genevoise de commerce et de crédit, der Société bancaire, 1965-67 Direktor der Schweiz. Volksbank. 1967-83 Mitglied sowie 1969-73 Präs. des IKRK. Während der Konflikte in Biafra (1967-70), Jordanien (Schwarzer September, 1970), Vietnam (1961-75) und Bangladesch (1971) erweiterte N. das Beziehungsnetz des IKRK durch Besuche in der UdSSR (1970), in China (1971), Afrika sowie Nord- und Südamerika. 1964-69 Präs. des Cercle de la presse et des amitiés étrangers, 1981-88 Verwaltungsrat (ab 1984 Präs.) des "Journal de Genève", 1981 Gründungsmitglied des Musée international de la Croix-Rouge et du Croissant Rouge.


Literatur
– D. Fiscalini, Des élites au service d'une cause humanitaire, Liz. Genf, 1985
– J. de Senarclens, Drapiers, magistrats, savants: la famille N., 500 ans d'histoire genevoise, 2006, 251-253

Autorin/Autor: Jean-François Pitteloud / GL