No 3

Bähler [Baehler], Georges

geboren 4.8.1895 La Chaux-de-Fonds,gestorben 29.5.1982 Frankfurt an der Oder, ref., später konfessionslos, von Blumenstein. Sohn des Louis, Leiters eines Uhrenateliers. ∞ 1) 1922 Therese Wasserfallen, Tochter des Eduard, Schuldirektors des Kt. Neuenburg, 2) 1940 Sigrid Chasanowsky, Tochter des Moïse, von Riga. Schulen und Gymnasium in La Chaux-de-Fonds. 1913-17 Bauingenieurstud. an der ETH Zürich (Diplom). 1918-34 Planung und Bau von Staudämmen in Frankreich und Marokko. 1935 Reise in die UdSSR. 1936-39 in Paris, Sekr. des von der franz. KP gegr. Maison de la Technique. 1940-42 in der franz. Provinz als Ingenieur, Untergrundarbeit, Verhaftung durch die Gestapo, Ausweisung. 1942-45 in Zürich Ingenieur, Mitbegr. des Vereins für wirtschaftl. Studien, für dessen Publikationsreihe er versch. Hefte verfasste. 1945-50 in Paris erneut für die KP Frankreichs tätig. Ab 1951 in Berlin-Ost Mitarbeiter am Inst. für Zeitgesch., dann am Dt. Wirtschaftsinstitut. B. veröffentlichte in Frankreich als Lenoir, in der Schweiz als Pollux und in der DDR als Baumann Studien über die Verflechtung von Wirtschaft, Finanz und Politik auf nationaler und internat. Ebene. Die Reaktionen in der Schweiz waren heftig: Die bürgerl. Presse bekämpfte seine als klassenkämpferisch qualifizierten Arbeiten in Gegenartikeln. Erst 1953 gelang es der NZZ, das Pseudonym zu lüften. In der DDR wurde B. nach 1965 nicht mehr veröffentlicht.


Werke
Trusts in der Schweiz?, 1944
Die schweiz. Elektrizitätswirtschaft, 1945
Versicherungs-Zauber, 1945
Wer leitete Deutschland?, 1945
Der Zement- und Baumaterialien-Trust, 1946
Archive
– ZBZ, Nachlass
Literatur
– L. Simeon, Pollux, der Faustkämpfer, 1945
NZZ, 1953, Nr. 2587
Volksrecht, 1.5.1980

Autorin/Autor: Markus Bürgi