No 2

Soldati, Agostino Giorgio

geboren 17.11.1910 Buenos Aires, gestorben 11.2.1966 Genf, kath., von Neggio. Sohn des Pio ( -> 6). ∞ Marguerite Thome (auch André-Thome), Französin, Tochter des André, Grundbesitzers, Abgeordneten und Bürgermeisters. Schulen in Lugano, Stud. in Mailand, Bern und Wien, 1934 Doktorat der Rechte an der Univ. Bern. 1938 trat S. in den Dienst des Eidg. Polit. Departements, wirkte, v.a. als Beauftragter für Wirtschaftsfragen, in Bern, Rom, 1940-44 in Berlin (Schutz ausländ. Interessen), 1945-47 in Lissabon und 1947-50 in Paris. 1957 wurde er als ständiger Beobachter der Schweiz bei der UNO nach New York entsandt. 1958 kehrte er als Schweizer Delegationschef bei der OEEC (ab 1961 OECD) nach Paris zurück. S. war Delegierter bei der Europ. Gemeinschaft für Kohle und Stahl und wurde 1959 bei der Europ. Wirtschaftsgemeinschaft sowie bei der Europ. Gemeinschaft für Atomenergie in Brüssel akkreditiert, behielt aber den Wohnsitz in Paris. Ab 1961 bis zu seinem Tod amtierte er als Botschafter der Schweiz in Frankreich.


Archive
– EDA, Dok.

Autorin/Autor: Marc Perrenoud / RG